Puerto Madryn – Ausgangspunkt für die Peninsula Valdés

Heute Nacht geht es einmal von West nach Ost. Cama-Sitz ist gebucht, alles klappt. Auf der Strecke muss ich nur einmal den Sitz wechseln, sonst hätte ich keinen Einzelsitz bekommen. Zum Glück: der erste Sitz, auf der Fahrt bei Tageslicht, hat aufrecht leider keinen Halt. So rutsche ich immer wieder in die Liegestellung, na ja, doof, wenn man rausgucken will, aber kein Beinbruch. Nach dem Sitzwechsel könnte ich dann auch aufrecht sitzen, aber jetzt will ich mich hinlegen – es funktioniert. Sehr gut!

Morgens komme ich an, mit einer Stunde Verspätung. Aber das ist bei meiner Zeitplanung kein Problem. Mit meinem Airbnb-Gastgeber vereinbare ich kurzfristig eine Schlüsselübergabe am Terminal, er fährt mich dann noch schnell zum Apartment und dann habe ich den Tag für mich. Auspacken und erstmal den Ort entdecken. Zu meiner Freude ist das Apartment nur ca. 100 m vom Strand entfernt. Also ein Strandspaziergang im frischen, aber erträglichen seichten Wasser. Dann noch ein kurzes Sonnenbad und es ist Mittagszeit mit Meeresfrüchten.