Nächster Nationalpark – Manuel Antonio

In Costa Rica stehen mehr als 25% der Fläche unter Naturschutz, davon ist die Hälfte der Fläche unter Nationalparkverwaltung. Wie machen die Costa Ricaner das finanziell? Costa Rica hat seit 1946 keine Armee und investiert das Geld seitdem in den Naturschutz. Das lockt natürlich eine Menge Touristen und das sieht man im Nationalpark Manuel Antonio. Der Park oder zumindest die für Besucher zugängliche Fläche ist sehr „aufgeräumt“, heißt, die Wege sind breit und leicht zu begehen. Besucher dürfen außer Wasser und Sandwiches keine Verpflegung mitbringen. Aber anders als im Corcovado-Narionalpark ist ein Guide nicht obligatorisch und die Besucherzahl nicht begrenzt. So nutzen manche den Parkbesuch auch für einen Tag am Strand.